Schule an der Waldlehne

Waldlehne 111 • 45149 Essen • Telefon (02 01) 71 17 68 • schule-waldlehne.info@schule.essen.de

Schul-ABC

Abholen
Wir bitten die Eltern ihre Kinder vor dem Schultor abzuholen und nicht ins Gebäude zu kommen. So können wir aus Sicherheitsgründen alle unbefugten Personen, die sich im Gebäude aufhalten, schnell erkennen.
 
Anmeldung
Die Anmeldung für die zukünftigen Erstklässler findet an mehreren Tagen im Herbst statt. Sie bekommen einen Brief mit den genauen Daten oder können sich im Kindergarten informieren. Die Kinder kommen mit ihren Eltern in die Schule, melden sich im Sekretariat an und dürfen danach mit ihren zukünftigen Lehrern ein Schulspiel spielen. 
 
Außerschulische Lernorte
In allen Klassen finden mehrmals im Jahr Ausflüge statt, die häufig mit dem Unterricht in Verbindung stehen. So besuchen wir im Rahmen verschiedener Sachunterrichtsthemen eine Bäckerei oder auch die Schule Natur in der Gruga.
 
Befreiung vom Unterricht/Beurlaubung
Ein Antrag auf Beurlaubung vom Unterricht aus dringenden, persönlichen Gründen muss an die Schulleitung gestellt werden. Eine Verlängerung der Ferien (letzter oder erster Tag vor/nach den Ferien) ist gesetzlich nicht möglich.
 
Beratung
Es gibt manchmal Schwierigkeiten im schulischen Bereich, die sich auf die häusliche Atmosphäre auswirken oder auch häusliche Probleme, die sich in der Schule bemerkbar machen. Bitte wenden Sie sich an die Lehrerinnen Ihres Kindes oder an unsere Beratungslehrerin Frau Behrend. Diese Gespräche sind selbstverständlich vertraulich. Kontakte zu weiteren Beratungsstellen können vermittelt werden.
 
Betreuung
Die Betreuung ist erreichbar unter der Telefonnummer: 84 70 777,
zu folgenden Zeiten: 7.00 – 8.45 Uhr und 10.30 – 17.00 Uhr.
 
Bewegliche Ferientage
Bewegliche Ferientage (3-4) werden von der Schulkonferenz festgesetzt. Eine Übersicht über die genauen Tage befindet sich unter dem Punkt Termine.
 
Bildungs- und Teilhabepaket
Seit dem Schuljahr 2012/ 13 haben Sie die Möglichkeit sich an unserer Schule zum Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) beraten zu lassen. Unsere Schulsozialarbeiterin informiert sie gerne über die Möglichkeiten dieses Pakets. Mehr Infos
 
Dienste
Vom 1. Schuljahr an lernen die Kinder Verantwortung zu übernehmen und Aufgaben für die Gemeinschaft zu leisten. Die Klassendienste wie Tafeldienst, Austeildienst, Aufräumdienst etc. werden regelmäßig an die Schüler einer Klasse vergeben und getauscht.
 
Einschulung
Der Tag der Einschulung ist jeweils der zweite Schultag nach den Sommerferien und beginnt mit einem Gottesdienst in der katholischen Kirche für die zukünftigen Erstklässler mit ihren Angehörigen. Im Anschluss findet dann die Einschulungsfeier auf dem Schulhof statt. Aufführungen und Elterncafé sind Inhalt dieser kleinen Feierstunde. Eine erste „Unterrichtsstunde“ für die Erstklässler schließt sich daran an.
 
Elternsprechtag
Elternsprechtage werden zweimal im Jahr durchgeführt, jeweils im November und im Februar/März. Zu diesen Terminen werden die Eltern von der Klassenlehrerin eingeladen.
 
Englisch
Alle Klassen haben zweimal wöchentlich Englischunterricht. Seit dem Schuljahr 2008/09 wird auch in den 1. Klassen (2. Halbjahr) Englischunterricht erteilt.
 
Entschuldigungen
Die Kinder sollten schon am ersten Fehltag entschuldigt werden, entweder mündlich durch ein Nachbarkind oder durch einen Anruf. Nach drei Tagen sollte eine schriftliche Entschuldigung folgen. Wenn Kinder krank sind, gibt teilweise die Lehrerin die Hausaufgaben Nachbarkindern mit nach Hause oder sie erkundigen sich bei anderen Kindern. Manchmal sind Kinder aber auch so krank, dass sie keine Hausaufgaben machen können.
 
Entschuldigungen an den Ganztag oder 8 bis 1, müssen direkt dorthin gerichtet werden.
 
Erste Hilfe
Kleinere Verletzungen werden von den Lehrkräften, pädagogischen Mitarbeitern und unserer Sekretärin versorgt. Bei Verletzungen, die eine ärztliche Untersuchung erfordern, versuchen wir zunächst die Eltern zu erreichen. Gelingt uns dieses nicht, so wird Ihr Kind in Begleitung einer Lehrerin mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gefahren. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass die von Ihnen angegebenen Telefonnummern immer aktuell sind. Änderungen teilen Sie bitte der Klassenlehrerin oder im Sekretariat mit.
 
Fachräume
Unsere Schule kann im Rahmen der verschiedene Fachbereiche folgende Fachräume nutzen: Musikraum, Englischraum, Religionsraum und die Sporthalle.
 
Feueralarm
Regelmäßig proben wir an unserer Schule den Ernstfall. Wir üben das Verhalten bei Feueralarm.
 
Fotos
Fotos für die Homepage werden nur mit Einverständnis des Erziehungsberechtigen und immer ohne Namen auf der Homepage veröffentlicht. Hier finden Sie die Einverständniserklärung, die Sie bitte bei der Klassenlehrerin Ihres Kindes abgeben.
 
Unsere Schulfotografin Frau Paulun fotografiert in den Klassen 1 und 4. Es wird den Eltern eine Mappe mit einem Klassenfoto und mit Einzelfotos angeboten, die erworben werden kann.
 
Förderverein
Der Förderverein hat sich zur Aufgabe gemacht, den Schulalltag noch besser zu gestalten. Weitere Informationen.
 
Frühstück
Das Schulfrühstück sollte gesund und nahrhaft sein, d.h. bitte keine Süßigkeiten und zuckerhaltige Getränke mitgeben. Aus Zeitgründen sollte Obst in Stückchen zubereitet sein. Gefrühstückt wird immer nach der Hofpause in der Zeit von 9.50-10.00 Uhr.
 
Fundsachen
Fundsachen liegen im Erdgeschoss neben dem Büro des Hausmeisters. Es ist für alle eine große Hilfe, wenn auch Kleidungsstücke und Schuhe mit Namen versehen werden.
Hinweis: Am Ende des Schuljahres werden nicht abgeholte Kleidungsstücke der Kleidersammlung übergeben.
 
Garderobe
Alle Kinder haben vor dem Klassenraum einen gekennzeichneten Garderobenhaken. Dort legen sie ihre Jacke, Straßenschuhe, Pantoffel und Sportbeutel ab.
Hinweis: Am letzten Schultag vor den Ferien müssen alle Sachen von der Garderobe mit nach Hause genommen werden, da in den Ferien eine  Grundreinigung durchgeführt wird.
 
Geburtstag
Geburtstage werden in der Klasse gefeiert. In allen Klassen bringen die Kinder eine Kleinigkeit mit. An Geburtstagen hat das Geburtstagskind hausaufgabenfrei.
 
Getränke
In den Klassen steht Mineralwasser bereit, das die Eltern besorgen. Dafür brauchen die Kinder einen mit dem Namen beschrifteten Plastikbecher.
 
Gottesdienst
Jeden ersten Mittwoch im Monat findet für die Dritt- und Viertklässler ein Schulgottesdienst in der evangelischen und katholischen Kirche statt. Außerdem gibt es eine gemeinsamen Weihnachts- und Abschiedsgottesdienst vor den Sommerferien, an dem alle Kinder und Lehrerinnen teilnehmen.
 
Falls Ihr Kind nicht an den Gottesdiensten teilnehmen soll, reichen Sie bitte eine schriftliche Abmeldung bei der Klassenlehrerin ein.
 
Für alle Erstklässler und ihre Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde wird am Einschulungstag ein Einschulungsgottesdienst gefeiert.
 
Handy
In der Schule brauchen die Kinder kein Handy, alle Erwachsenen haben im Notfall ein Telefon.
 
Hausaufgaben
Hausaufgaben dienen der Ergänzung der Unterrichtsarbeit. Die im Unterricht erworbenen Fertigkeiten und Fähigkeiten sollen trainieret und anwendet werden. Hausaufgaben werden montags, mittwochs und donnerstags aufgegeben. Wenn sie mal vergessen werden sollten, müssen sie nachgeholt werden. Fehlen sie häufiger, werden die Eltern benachrichtigt.
 
Hausaufgabenheft
Die Kinder sollten immer ein kleines (Din A 6 nur liniert) Heft mitbringen. Dieses Heft dient den Notizen der Kinder für die Hausaufgaben und für Informationen der Lehrerin an die Eltern und umgekehrt. Da zum Teil wichtige Informationen dort enthalten sind, sollten Sie dieses Heft täglich kontrollieren.
 
Hausmeister
Um alles was mit Haus und Hofe zu tun hat (und um Vieles mehr) kümmert sich unser Hausmeister Herr Flockenhaus. Er ist täglich während der Unterrichtszeit in seinem Büro oder über das Sekretariat zu erreichen.
 
Infektionskrankheiten
Zitat aus dem Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz - IfSG) § 34:

"Personen, die an Cholera, Diphtherie, EHEC, virusbedingtem hämorrhagischen Fieber, Haemophilus influenzae Typ b-Meningitis, ansteckende Borkenflechte, Keuchhusten, ansteckungsfähiger Lungentuberkulose, Masern, Meningokokken-Infektion, Mumps, Paratyphus, Pest, Poliomyelitis, Krätze, Scharlach oder sonstigen Streptococcus pyogenes-Infektionen, Shigellose, Typhus abdominalis, Virushepatitis A oder E, Windpocken erkrankt oder dessen verdächtig sind oder die verlaust sind, dürfen dem Betrieb der Gemeinschaftseinrichtung dienende Räume nicht betreten, Einrichtungen der Gemeinschaftseinrichtung nicht benutzen und an Veranstaltungen der Gemeinschaftseinrichtung nicht teilnehmen, bis nach ärztlichem Urteil eine Weiterverbreitung der Krankheit oder der Verlausung durch sie nicht mehr zu befürchten ist"

Bitte benachrichtigen Sie uns umgehend, wenn Ihr Kind im Verdacht steht, unter einer dieser Krankheiten zu leiden.
 
Kakaogeld
Die Kinder können zu ihrem Frühstück Kakao oder Milch bestellen. Das Kakaogeld wird dann monatlich von der Klassenlehrerin eingesammelt. Bitte geben Sie ihrem Kind das Geld passend mit.
 
Karneval
Die Kinder feiern gemeinsam in der Klasse. An diesem Tag dürfen die Kinder verkleidet zu Schule kommen. In der großen Pause findet eine große Polonaise durch die Schule und über den Schulhof statt.
 
Klassenarbeiten / Tests
Klassenarbeiten und Tests werden regelmäßig in den einzelnen Fächern geschrieben. Sie sind kein Instrument zur Auslese, sondern erleichtern der Lehrkraft, die Leistungen sowohl der Klasse insgesamt als auch einzelner Schülerinnen und Schüler besser zu bestimmen und Erkenntnisse über einen spezifischen Förderbedarf zu gewinnen.
 
Klassenbücherei
Jede Klasse verfügt über eine eigene Klassenbücherei. Die Bücher sind auf die jeweilige Klassenstufe abgestimmt. Diese Klassenbücherei wird während der Freien Arbeit und im Rahmen der Lesestunde genutzt. Außerdem planen wir eine eigene Schulbücherei.
 
Klassenfahrten
In der Regel fährt eine Klasse im dritten oder vierten Schuljahr zur Klassenfahrt für drei bis fünf Tage. An einem vorherigen Elternabend wird über das Ziel und die weiteren Umstände der Fahrt gesprochen und abgestimmt.
 
Klassenkasse
In den Klassen existieren Klassenkassen, für die je nach Bedarf Geld eingesammelt wird, z.B. für Bastelmaterial, Ausflüge usw. Darüber wird Buch geführt, was an Elternsprechtagen oder Elternabenden eingesehen werden kann.
 
Läuse
Bei allen Gemeinschaftseinrichtungen immer wieder ein Thema. Bei akutem Befall darf die Schule erst wieder besucht werden, wenn die Freiheit von Läusen und Nissen sichergestellt ist. Im Interesse aller müssen wir im Zweifelsfall auf eine ärztliche Bescheinigung bestehen. Bitte kontrollieren Sie Ihr Kind regelmäßig.
 
Leseraum
Seit  Sommer 2014 haben wir endlich einen extra Leseraum in unserer Schule. Im Leseraum können alle Klassen während einer Unterrichtsreihe oder in einer Lesestunde in vielen Büchern stöbern und es sich in der Leseecke gemütlich machen.
 
Lesestunde
In vielen Klassen findet regelmäßig eine Lesestunde statt zu der auch Leseeltern eingeladen werden. Lesemütter/Leseväter beschäftigen sich mit einzelnen Kindern oder einer Kleingruppe. Sie unterstützen den Leselernprozess und fördern Kinder entsprechend ihrer Lesefertigkeit. Wenn Sie Interesse an dieser Aufgabe haben, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerin.
 
Mitarbeit der Eltern
Die aktive Mitarbeit der Eltern ist bei vielen Gelegenheiten gefragt, z.B. Ausflüge, Sportfeste, Basteltage uvm.
 
Pantoffeln
Aus hygienischen Gründen tragen die Kinder in der Betreuung und in einigen Klassenräumen Pantoffeln.
 
Papiergeld
Jeweils im Februar und Oktober eines Schuljahres erheben wir in Absprache mit der Schulkonferenz einen Betrag von 8 € für die Anfertigung von Kopien als Arbeitsunterlagen für die Schülerinnen und Schüler. Ohne diese Unterstützung könnten wir die Kosten für den Leasingvertrag (Kopierer) und die Papierbeschaffung aus den regulären Haushaltsmitteln nicht in diesem Umfang tragen.
 
Patenkind
Unsere Schule hat eine Patenschaft für ein Kind in Bolivien übernommen. Jede Klasse verdient einmal pro Schuljahr durch eine besondere Aktion Geld für die Schulbildung unseres Patenkindes. 
 
Pause
Während des Schulvormittags gibt es 2 große Pausen (s. Unterrichtszeiten). Die Kinder sollen diese Pausen als Bewegungspausen auf dem Schulhof oder dem angrenzenden Sportplatz nutzen. Für die Pause gibt es verschiedene Spielgeräte, welche in jedem Klassenraum vorhanden sind. Bei schlechtem Wetter gibt es eine Regenpause. Die Kinder bleiben in diesem Fall in der Schule und haben die Gelegenheit unter Aufsicht auf den Fluren und im Klassenraum zu spielen.
 
Postmappe
Alle Kinder haben eine gesonderte, gelbe Mappe für Elternbriefe und wichtige Mitteilungen. Bitte schauen Sie täglich nach, ob dort Informationen für Sie abgeheftet sind.

Praktikum

Regelmäßig absolvieren Schüler und Schülerinnen der weiterführenden Schulen sowie Studenten und Studentinnen mehrwöchige Praktika an unserer Schule. In Zusammenarbeit mit den betreuenden Lehrkräften erhalten sie wertvolle Einblicke in den Schulalltag aus Lehrersicht.

Wir sehen die Mitwirkung an der Ausbildung von Studierenden und Lehramtsanwärtern sowie bei Schülerpraktika als einen bedeutenden Teil unserer pädagogischen Arbeit an. Alle Beteiligten profitieren vom regelmäßigen Austausch der Lehrkräfte mit Anwärtern, Studierenden und Fachseminarleitern über aktuelle methodisch-didaktische Ansätze. Weitere Informationen finden Sie hier.

 
Projektwoche
Die Projektwoche dient der intensiven Bearbeitung eines Themenschwerpunktes innerhalb der Unterrichtsarbeit. Sie findet zwischen den Sommer- und Herbstferien jahrgangsübergreifend statt. Der Freitagnachmittag in der Projektwoche ist gleichzeitig der Präsentationstag. Dort werden die Ergebnisse der Woche von den Kindern präsentiert.
 
Projekttag – Streitschlichtung
Der Projekttag zum Thema Streitschlichtung findet in jedem Schuljahr am 14. Februar statt. An diesem Tag werden die Kinder im Ablauf einer Streitschlichtung geschult und erarbeiten Möglichkeiten Streit zu vermeiden.
 
Radfahrtag & Radfahrprüfung
Im zweiten und vierten Schuljahr behandeln wir Schwerpunktmäßig das Thema „Fahrrad“. Weitere Informationen finden Sie hier.
 
Regeln & Rituale
Jede Klasse hat feste Regeln und Rituale, die den Kindern helfen in einer friedlichen Umgebung gemeinsam zu lernen. Darüber hinaus ermöglichen die Regeln und Rituale den Kindern eine strukturierte Ordnung und helfen ihnen, sich weitgehend selbstständig zu Recht zu finden.
 
Schulfeste
Im Laufe eines Schuljahres finden verschiedene Feste statt. Hier finden Sie eine Übersicht.
 
Schulkonferenz
Die Schulkonferenz ist das Gremium gemeinsamer Beratung und Beschlussfassung, in der gewählte Lehrkräfte und Eltern zusammenwirken.
 
Schulweg
Die Kinder betreten das Schulgebäude nur über den Schulhof, auch wenn sie gebracht werden. Es ist zu gefährlich über den Lehrerparkplatz zu gehen. Die Kinder sollten möglichst, aus Sicherheitsgründen, ihren Schulweg mit anderen Kindern zusammen gehen.
 
Schwimmunterricht
Für alle dritten Klassen findet montags der Schwimmunterricht statt. Hierfür fahren die Klassen mit ihren Sportlehrerinnen im Schulbus in das Rüttenscheider Schwimmbad. Dort findet für Nichtschwimmer und Schwimmer eine Übungsstunde statt. Im Rahmen des Schwimmunterrichts können die Kinder Schwimmabzeichen ablegen.

Sekretariat
Die Sekretärin Frau Wölke ist dienstags, mittwochs und donnerstags von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr in unserer Schule. Sonst erreichen Sie uns während der Pausenzeiten oder Sie sprechen auf den Anrufbeantworter. 

Sportfest
In jedem Schuljahr führen wir ein Sportfest auf dem benachbarten Sportplatz durch.
 
Sportunterricht
Im Sportunterricht müssen lange Haare mit einem Zopfgummi zu einem Zopf zusammengebunden werden. Lange Haar sind alle Haarlängen, die zusammengebunden werden können. Außerdem darf im Sportunterricht aus Sicherheitsgründen kein Schmuck (Ohrringe, Ringe, Armbänder, Uhren und Ketten) getragen werden.
 
Sprechzeiten
Alle Lehrerinnen haben feste Sprechzeiten, zu denen Sie nach vorheriger Anmeldung erreichbar sind - Bitte erkundigen Sie sich bei der Lehrerin ihres Kindes nach der wöchentlichen Sprechzeit. Darüber hinaus besteht immer auch die Möglichkeit einen anderen Gesprächszeitpunkt zu vereinbaren.
 
Stoppprogramm
Mit dem Stoppprogramm sollen die Kinder lernen, miteinander gewaltfrei umzugehen. Bei „Stopp!“ (Stopphand zeigen und laut „Stopp!“ rufen) ist Schluss. Dieses Thema ist Bestandteil unseres Projekttages Streitschlichtung.
 
Tag der offenen Tür
Der Tag der offenen Tür findet im Anschluss an die Projektwoche statt. An diesem Tag können sich interessierte Eltern über unsere Schule informieren und einen Einblick in unsere Arbeit gewinnen. Den genauen Termin entnehmen Sie bitte unserer Terminliste.
 
Tornister
Überprüfen Sie bitte regelmäßig die Schultasche Ihres Kindes. Sie glauben gar nicht, wie schnell sich eine Tasche mit überflüssigen Dingen füllt. Bedenken Sie, dass die Tasche nur ca. 10% des Körpergewichtes Ihres Kindes wiegen sollte. Im Klassenraum gibt es Fächer für jedes Kind, in denen wechselweise Bücher, die an diesem Tag nicht benötigt werden, bleiben können. 
 
Unterrichtszeiten
1. Stunde: 8.00-8.45 Uhr
2. Stunde 8.45-9.30 Uhr
 
Hofpause: 9.30-9.50 Uhr
Frühstückspause: 9.50-10.00 Uhr
 
3. Stunde: 10.00-10.45 Uhr
4. Stunde: 10.45-11.30 Uhr
 
Hofpause: 11.30-11.45 Uhr
Trinkpause: 11.45-11.50 Uhr
 
5. Stunde: 11.50-12.35 Uhr
6. Stunde: 12.35-13.20 Uhr
 
Waldlauf
Am letzten Schultag vor den Herbstferien findet im angrenzenden Wald unser jährlicher Waldlauf statt. Die Kinder bereiten sich im Sportunterricht auf dieses Ereignis vor. Alle Eltern sind herzlich eingeladen mitzulaufen oder die Kinder lautstark anzufeuern.
 
Weihnachtskonzert
Am ersten Adventssonntag findet auf dem Kleinen Markt der Weihnachtsmarkt statt. Traditionell wieder der Weihnachtsmarkt vom Konzert unserer dritten und vierten Klassen eröffnet. Dazu proben die Kinder der entsprechenden Klassen lage vorher Lieder und Gedichte. Ein Stand, den unsere Schulpflegschaft organisiert, bietet Bastelarbeiten an und betreut das schon legendäre Glücksrad. Weitere Infos und Eindrücke.
 
Zahnarzt
Einmal jährlich werden unsere Schülerinnen und Schüler schulzahnärztlich untersucht. Bei einem auffälligen Befund we